Jeder, der mit einem behinderten oder kranken Angehörigen lebt, kennt sich sicher aus im Kampf mit den Behörden. Deshalb ein paar hoffentlich hilfreiche Tips und  Links zu Gesetzestexten, die bei den eigenen Widerspruchsformulierungen das nötige Hintergrundwissen signalisieren und damit vielleicht mehr Erfolg versprechen.

 

 1. Schwerbehindertenausweis 
 2. Pflegegeld

 

  

1. Schwerbehindertenausweis

 

  • Antragstellung jederzeit möglich, aber Angabe: „ab Geburt“
  • auf dem Ausweis vermerkt sind    GdB( ... bis 100%) 
                                                                                             Merkzeichen: H, G, aG, B, Rf, Bl, ...

            à davon ist der jeweilige Nachteilsausgleich abhängig

 

 mögliche Nachteilsausgleiche:

a) einkommenssteuerrechtlich: (Behinderten)Pauschbetrag (Steuerrecht) 
 - gestaffelt nach GdB 
 - höchster bei  GdB 100 bzw Merkzeichen H 3700€/Jahr
 - nicht um „zumutbare Belastung“ kürzbar 
   
 Fahrtkostenpauschale (Steuerrecht) 
 - ab GdB von 80 oder  70+G 
 - entweder:       3000km a (derzeit) 0,30€ =900€/Jahr
 - oder nach Fahrtenbuch:     bei aG, Bl, Hbis 15000km/Jahr
     bei Angemessenheit abrechenbar 
   
 Pauschbetrag für Pflegeperson (Steuerrecht) 
 - bei H oder Pflegestufe III924€/Jahr
 - nicht abwimmeln lassen vom Finanza; Pflegekind (welches das Pflegegeld kassiert)   
   ist ungleich Pflegeperson ! 
 - nicht um „zumutbare Belastung“ kürzbar 
   
   
   
b) Kfz-steuerrechtlich: -befreiung:                    bei  Bl, H, aG 
   sowie zusätzlich freie Benutzung ÖPNV bis 50km  
   Umkreis vom Wohnort 
   
 -ermäßigung (50%)      bei G und gehörlos 
  ODER freie Benutzung  ÖPNV bis 50km Umkreis  
   vom Wohnort 
   
 - Bahn-, Flugreisen, ÖPNV: 
 - bis 50km Umkreis vom Wohnort freie Benutzung ÖPNV, Bahn   
 - bei mehr als 50km Ermäßigung 50% 
 - Begleitperson fährt kostenlos, unabhängig von km-Zahl bei Merkzeichen B 
 - Bei dt. Fluggesellschaften ebenfalls kostenlose Begleitperson bei Merkzeichen B, 
   allerdings nur bei den teueren „Regeltarifen“, somit evtl. 2 „Billigtickets“ günstiger 
   
 Parkausweis:  
 - bei Merkzeichen aG 
 - kostenloses Parken auf Kurzparkplätzen (Parkuhren) 
 - kurzes Parken im eingeschränkten Halteverbot 
 - eigener „Rollstuhl“- Parkplatz vorm Haus 
 - Hinweis: bei Merkzeichen G gibt es bereits Parkerleichterungen,  
   zu beantragen bei der Kommune. Nicht zu verwechseln mit dem blauen Parkausweis!!! 
   
   
   
c) Ermäßigte Eintrittspreise: -  bei Schwerbehinderung ab GdB 50 
 -  Museen, Zoo, Schwimmbäder, manche Kinos etc... 
   
   
d) Landesblindengeld (Sachsen)-   ab 1. Lebensjahr bis 18ca. 77€ / Monat
 -  nur bei GdB 100 
   
   
 e) Links:Menschen mit Down-Syndrom, Eltern & Freunde e.V.  (allgemeine Übersicht) 
  Arbeitskreis Down-Syndrom 
   
 AHPs 2008 (Gutachterrichtlinien bei Einstufung: GdB sowie Merkzeichen) 
  Anhaltspunkte.de  
    
   Sozialgesetze, u.a. BSHG (entsprechende Gesetze unter BSGH, SGB IX) 
  Gesetze allgemein (alle Gesetze) 
    

      

 

 

2. Pflegegeld

 

Pflegestufe

Aufwand

Leistung

I

·        Mind. 1x täglich, 2 Verrichtungen der K,E,M*

·        Mehrfach/Woche Hilfe in Hauswirtschaftlicher Versorgung

·        1,5h / Tag davon 45 min Grundpflege

Pflegegeld:  205 €

Pflegesachleistung: bis 384 €

II

·        Mind. 3x täglich bei Verrichtungen der K,E,M zu verschiedenen Zeiten

·        Mehrfach/Woche Hilfe in Hauswirtschaftlicher Versorgung

·        3h / Tag, davon 2h Grundpflege

Pflegegeld:  410 €

Pflegesachleistung: bis 921 €

III

  • täglich rund um die Uhr bei Verrichtungen der K,E,M ; auch nachts
  • Mehrfach/Woche Hilfe in Hauswirtschaftlicher Versorgung

·        5h / Tag, davon 4h Grundpflege

Pflegegeld:  665 €

Pflegesachleistung: bis 1432 €

In besonderen Fällen 1918 €

* K,E,M: Körperpflege, Ernährung, Mobilität

·        Zeiten: Mehraufwand gegenüber gesundem Kind! à Alle Verrichtungen aufzeigen, da  Pauschalzeiten abgezogen werden

·        Pflegegeld gibt es für jedes Alter, unter 1 Jahr schwierig, aber möglich

·        es zählt auch die Aufsicht über die Verrichtungen

·        nicht über tatsächlichen Aufwand täuschen, ist oft höher, als man selber einschätzt, da Routine

·        Rentenbeiträge für Pflegeperson ab 14h/Woche

·        Bei jeder Pflegestufe gibt es Verhinderungspflege für max. 4 Wochen ( FED...)

 

PflegefibelDie Pflegefibel aus dem RehaKids-Forum, beste und aktuellste Zusammenstellung zur Pflegeversicherung, incl. Abzugszeiten Kinder und Beispiel Pflegetagebuch

Pflegeleistungen für Kinder

gute, aber nicht aktuelle Übersicht zur Pflege (Pflegezeiten/-Stufen) von Kindern

Richtlinien zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit für den MdKDie Richtlinien der Spitzenverbände der Pflegekassen zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit, neu seit dem 01.09.06 , als pdf-Datei

BSG-Urteile 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!